Gemeinde > Aus der Presse


Aus der Presse

 


Damen des Handarbeitskreises im Juni 2009
Damen des Handarbeitskreises
(Foto: Jürgen Howaldt)

 

Fotostrecke der Ausstellung

 


 

Aus dem Weser-Kurier vom 29.9.2009:

„Wir sind gemeinsam alt geworden“
Traute Howaldt hat vor 35 Jahren den Handarbeitskreis
in der Trinitatisgemeinde ins Leben gerufen

Von Grit Fonseka

Blockdiek. Traute Howaldt mag es nicht besonders, im Mittelpunkt zu stehen. Auch wenn sie selbst seit 35 Jahren den Handarbeitskreis in Blockdiek leitet, sieht sie sich als Teil der Gruppe. "Alle beteiligten Frauen haben ihre Ideen und ihr Können eingebracht, sonst hätte das nie so lange funktioniert", sagt sie.

Sie steht mitten in der Ausstellung, die der Frauenkreis zum Geburtstag im Saal des Gemeindezentrums Blockdiek vorbereitet hat. Klöppelarbeiten, Tischdecken, Strick- und Häkelwaren, Hardanger Stickerei, Holzarbeiten und kleine kunsthandwerkliche Gegenstände, alles hergestellt vom Handarbeitskreis und der Männerbastelgruppe.

"Es hat angefangen im Jahr 1974. Sechs Jahre vorher waren wir nach Blockdiek gezogen, unsere Kinder waren in der Laienspielgruppe und im Kirchenchor der früheren Evangelischen Kirchengemeinde Blockdiek", erinnert sich Traute Howaldt, "ich hab damals die Kinder der Laienspielgruppe geschminkt und wurde in der Gemeinde aktiv." Der Kirchenvorstand beschloss, an einem Vormittag in der Woche einen Seniorenkreis zum Basteln und Handarbeiten ins Leben zu rufen, und Traute Howaldt wurde gefragt, ob sie das wohl übernehmen könnte. "Ich hatte nicht besonders viel Ahnung von Handarbeiten und sagte, ich würde das zunächst nur zur Probe machen", lacht sie. Der Kreis begann mit fünf bis sieben Personen, dann wurde er immer größer, bis es 28 Personen waren. "Wir mussten günstiges Material besorgen, besonders wenn wir für den Basar gearbeitet haben und die Ideen dafür kamen immer aus de Gruppe heraus."

"Ich erinnere mich noch, als wir in den 80er Jahren Pakete nach Polen und die damalige DDR geschickt haben, wir hatten private Adressen und schickten Lebensmitte und Kleidung", erzählt sie weiter. "Damals haben wir sieben bis acht Pakete auf dem Fahrrad zur Post transportiert. Aber dann hatte man ein Einsehen und die Gemeinde kaufte eine Sackkarre." Die Gruppe schickte die Pakete überwiegend Weihnachten und Ostern an alte Menschen.

Der jährliche Weihnachtsbasar in Blockdiek wurde gemeinsam mit dem Frauenkreis, der Bastelgruppe und der Männergruppe vorbereitet, und er brachte beachtliche Erlöse. Die gingen zum Teil in die Gemeinde und in ein Projekt der Partnerkirchen in Togo und Ghana.

"Wir treffen uns immer am Mittwochvormittag und besprechen gemeinsam, was wir machen werden. Natürlich wird bei uns auch kräftig diskutiert", erklärt Traute Howaldt. "Wir schafften es, auch jüngere Frauen mit einzubeziehen, aber eigentlich sind wir gemeinsam alt geworden."

Die Frauen gehen auch mal gemeinsam Essen oder ins Theater. "Wir teilen Freud und Leid, wir kennen uns gut."

Zum 35-jährigen Bestehen zeigt die Handarbeitsgruppe gerne, was sie alles gefertigt hat. Und die Arbeiten machen durchweg einen professionellen Eindruck. Freundschaftlich geht es auch mit der Männergruppe zu, die ihre Holzarbeiten, zum Beispiel kunstvolle Vogelhäuschen, ausstellt. Die ersten Besucherinnen und Besucher drängen denn auch schon kurz vor Beginn der Ausstellung um die Stände. Die Frauen hatten natürlich auch für Kaffee und Kuchen gesorgt, so dass die Gäste auch gerne ein bisschen länger verweilen. Der Erlös der Jubiläumsfeier ist bestimmt für die kirchenmusikalische Arbeit der Gemeinde.

Letzte Änderung: 29.09.09