Gemeinde > Fusion


Fusion
der Gemeinden Blockdiek
Ellener Brok
Tenever

 

Der Regionalisierungsprozeß

Konzept Kirchenmusik

 

Termine der
Arbeitsgruppen

30.6. 18.00 Uhr in Blockdiek
Gemeinsame Sitzung der Gremien von Blockdiek, Ellener Brok und Tenever
(zu Finanzen, Kirchenmusik, Gemeindeprofil)

8.9. 18.00 Uhr in Ellener Brok
Gemeinsame Sitzung der Gremien von Blockdiek, Ellener Brok und Tenever
(zu Kinder und Jugend, Verwaltung, Senioren)

3.11. 18.00 Uhr in Tenever
Gemeinsame Sitzung der Gremien von Blockdiek, Ellener Brok und Tenever
(zu Personal, Gebäude, Familienzentrum)


 

 

Wir suchen einen Namen [mehr >>]

* * *

Schritte auf dem Weg zur Fusion

Im Moment gibt es viele große und kleine Schritte auf dem Weg zur Fusion unserer drei Gemeinden: einen gemeinsamen Betriebsausflug der Mitarbeiter, viele gemeinsame Sitzungen und Arbeitsgruppen und vieles mehr - denn wir wollen ja nach und nach zu einer Gemeinde zusammenwachsen. Auch die neue Ausgabe des Gemeindeblattes, die Sie nun in den Händen halten, ist solch' ein Schritt hin zu mehr Gemeinsamkeit. Schon seit einigen Jahren gibt es ja das gemeinsame Gemeindeblatt für unsere drei Gemeinden - bisher immer mit den farbigen Seiten für die speziellen Nachrichten aus den einzelnen Gemeinden. Wir wollen jetzt noch einen Schritt weitergehen und von nun an auf diese Seiten verzichten. Denn wenn wir zu einer Gemeinde werden wollen, dann wird es immer wichtiger, auch zu wissen, was in den jeweils anderen Gemeinden passiert. Und damit Sie nicht den Überblick verlieren über die vielen Veranstaltungen in unseren drei Gemeinden, gibt es ab jetzt immer einen Terminkalender zur besseren Übersicht. Wir hoffen, dass auch das neue Gemeindeblatt ein Beitrag zum besseren gegenseitigen Verstehen sein wird.

Gaby Kippenberg

* * *

Gemeinsame Sitzung der Gremien der drei Gemeinden

Die Gemeinden haben sich für den weiteren Prozess in Richtung Fusion einen zeitlichen Rahmen gegeben, in dem jeweils bestimmte Schritte zu erreichen sind. Ziel ist die angestrebte Fusion am 1.1.2008. Damit diese angemessen vorbereitet werden kann, sind grundlegende Entscheidungen über Inhalte und Struktur der Gemeinde zu treffen. Die verschiedenen Arbeitsgruppen sollten ihre Ergebnisse so vorlegen, dass die Gremien der Gemeinden darüber auf gemeinsamen Sitzungen entscheiden können. So war vorgesehen, am 30. Juni über das Profil der Gemeinde, über Finanzen und die Kirchen- musik zu entscheiden. Im September und November sollten dann weitere wichtige Entscheidungen getroffen werden.
Inzwischen haben sich Überlegungen ergeben, die ein anderes Vorgehen nahe legen. Einige Bereiche lassen sich eben leichter regeln als andere.

Kurt Dohm

* * *

Kita in Fusion

So nennt sich die Arbeitsgruppe, die sich mit der zukünftigen Arbeit der drei Kindertagesstätten der Fusionsgemeinden befasst.
Gemeinsam mit dem Bezirkskoordinator Ost des Landesverbands haben Vertreterinnen und Vertreter aus den drei Gemeinden und den drei Kindertagesstätten ein gemeinsames Rahmenkonzept entworfen. Alle wichtigen Punkte der Arbeit in einem Gemeindekindergarten sind auf den 25 Seiten des Entwurfs aufgeführt. Auch zwei Sitzungen zusammen mit allen Mitarbeiterinnen und den PastorInnen zum Thema Religionspädagogik sind in das Konzept eingeflossen.

Der Arbeitsgruppe war es wichtig, dass das Konzept das Gemeinsame der drei Standorte betont und gleichzeitig die jeweiligen Besonderheiten der Einrichtungen bewahrt. So kann die Verwaltung gestrafft werden, viele Planungsarbeit gemeinsam und zeitsparender vonstatten gehen und gleichzeitig die individuellen Bedürfnisse und verschiedenen Arbeitsschwerpunkte in Blockdiek, Ellener Brok und Tenever gefördert werden. Sicher auch ein gutes Vorbild für die Fusion der drei Gemeinden.

Zukünftig wird es für die drei Standorte des gemeinsamen KTHs eine gemeinsame Leitung geben. Und das schon im neuen Kindergartenjahr. Dann werden die Stellen er Leitung in Blockdiek und Tenever vakant sein.

Die drei Gemeinden haben darum beschlossen, die Fusion der KTHs vorzuziehen. Die Stellen für eine gemeinsame Leitung und die Stellvertretung sind schon ausgeschrieben.

Eine Kommission aus Vertretern der drei Gemeinden wird die Besetzung vornehmen und voraussichtlich auch die gemeinsame Trägerschaft der drei Gemeinden übernehmen. Ein großer Schritt auf dem Weg in die Fusion der drei Gemeinden.

Ronald llenborg

* * *

Zwei für drei

Kurz vor dem Beginn der Sommerferien wurde es noch einmal aufregend in unseren drei Gemeinden. Die Kindergartenkommission traf sich mit den Bewerberinnen für die beiden KTH-Leitungsstellen in unseren Gemeinden. Es waren spannende Gespräche, nach denen die Kommission sich für Meta Burfeindt und Karin Märten als neues Leitungsteam entschied Meta Burfeindt ist zumindest den Ellener Brokern bekannt Dort war sie KTH-Leiterin und darüber hinaus in vielen Gemeindeveranstaltungen engagiert.

Karin Marten war bis vor acht Jahren Leiterin des KTH in Grambke und arbeitete dann als Sozialpädagogin beim Landesverband der Kindertageseinrichtungen.

Sei dem 1. September sind die zwei nun gemeinsam mit der Leitung der drei KTHs beauftragt. Ab Oktober werden sie darin durch eine Verwaltungskraft unterstützt werden. Zuerst einmal müssen sie gemeinsam mit den Gruppenleiterinnen der Einrichtungen Wege finden für eine ganz neue Art der Leitung: zwei Mitarbeiterinnen sind zuständig für drei Standorte. Manchmal wir es sicher noch schwierig werden. Aber die beiden sind zuversichtlich, voller Elan und schon nach kurzer Zeit ein ganz gutes Team.

Am 1. Oktober werden wir sie im Gottesdienst in Blockdiek ganz offiziell einführen.

Ronald llenborg

 

Letzte Änderung: 4.07.06