Donnerstag, 18. Februar 2021

„Worauf bauen wir?“ - Weltgebetstag 2021

Vanuatu ist Partnerland des diesjährigen Weltgebetstages. Traditionell werden in den Gottesdiensten zum Weltgebetstag viele Besucher erwartet und die Lieder des Partnerlandes gesungen. In diesem Jahr ist vieles anders, auf Abstand und ohne Gesang, dennoch erwartet sie eine interessante Reise in ein fernes Südsee-Paradies.

Am Freitag, den 5. März ist Weltgebetstag. Die Idee: Ein Gebet wandert über 24 Stunden lang um den Erdball und verbindet Menschen in mehr als 150 Ländern der Welt miteinander! Über Konfessions- und Ländergrenzen hinweg engagieren sich christliche Frauen in der Bewegung des Weltgebetstages. Gemeinsam beten und handeln sie dafür, dass Frauen und Mädchen überall auf der Welt in Frieden, Gerechtigkeit und Würde leben können. So wurde der Weltgebetstag in den letzten 130 Jahren zur größten Basisbewegung christlicher Frauen.

Das diesjährige Partnerland Vanuatu ist ein Paradies im Südpazifik, 83 Inseln zwischen Australien und Fidschi. Türkis-blaues Meer, vielfältige Tier- und Pflanzenwelt, Vulkane und Regenwald gibt es dort. Auch ein UNESCO-Kulturerbe kann der Inselstaat bieten. Sandroing, so nennt man die Sandzeichnungen, mit denen auf Vanuatu die Welt erklärt oder kleine Botschaften hinterlassen werden. Nicht sehr paradiesisch sind Erdbeben und Tropenstürme, die das Land immer wieder treffen. Deshalb ist der Klimawandel für Land und Leute in Vanuatu ein überlebenswichtiges Thema. Passend dazu, lautete das Motto des Weltgebetstags aus Vanuatu: „Worauf bauen wir?“

Auch in Bremen wird der Weltgebetstag in vielen Gemeinden gefeiert. In diesem Jahr mit viel Abstand oder digital, mancherorts als Stationenweg. Die Besucherinnen und Besucher starten mit einem gemeinsamen Anfang und machen einen gemeinsamen Abschluss, in der Zeit dazwischen schauen sie sich verschiedene Stationen an. Z.B. werden Bilder und Länderinformationen aus Vanuatu gezeigt oder die Stimmen der Frauen aus Vanuatu vorgelesen. Gemeinsamer Gesang der Lieder aus Vanuatu ist leider nicht möglich, Instrumentalmusik kann bei diesen Gottesdiensten aber eingesetzt werden. Falls das Wetter es zulässt, wird im Freien gefeiert.

Ziel des Weltgebetstages ist es, für die Situation im Partnerland zu sensibilisieren , darüber nachzudenken, was man im persönlichen Umfeld, in der Gesellschaft oder global tun kann, um die Lage der Menschen in Vanuatu zu verbessern. Es werden Gebetsanliegen der Besucher*innen formuliert und Spenden für Projekte im Partnerland gesammelt.

Alle Gottesdienste in Bremen zum Weltgebetstag