Reformation im Blick

Ausstellungen

Die Reformation hatte eine Blüte in der bildenden Kunst zu Folge. Zwar wurden viele Heiligenbilder aus Kirchen entfernt, doch Luther hat sich scharf gegen die Kunstfeindlichkeit der anderen Reformatoren ausgesprochen. Bilder dürften zwar nicht verehrt werden, könnten aber helfen, die biblische Lehre zu verstehen, meinte er und empfahl „die gantze Bibel ynnwendig und auswendig an den heusern fur yedermans augen malen“ lassen. Es entstand eine bildende Kunst, die die Reformatoren und die reformatorische Lehre sichtbar machte - auf Gemälden, in Schnitzereien oder Zeichnungen auf Propagandablättern.

Wir zeigen zum Reformationsfest Kunst, die uns in der Gegenwart zum Nachdenken bringt. Am Donnerstag den 27. Oktober eröffnet die Kulturkirche St. Stephani die Ausstellung: ZEITEN-WENDEN. 1522 - 2022. Lokal – global, die bis zum  22. Januar 2023 gezeigt wird. Zu sehen sind Arbeiten bekannter Künstlerinnen und Künstler, die zur Kritik an der Gewalt aufrufen. Am 24. Februar 2022 war diese Ausstellung bereits in Vorbereitung und bekam durch den Angriffskrieg auf die Ukraine besondere aktuelle Brisanz. Zu sehen ist u.a. ein Holzschnitt  von 1945, der einen Toten in einer Ruinenlandschaft zeigt und ein Gemälde von 1986, auf dem ein zum Leben erweckter Lazarus dargestellt ist - beides Werke von Erhart Mitzlaff. Auch  eine Collage aus Briefmarken von 1980 von Hajo Antpöhler wird gezeigt: Über Konterfeis von Gottfried Wilhelm Leibniz klebte er Halbfigurenbilder von Anne Frank, wie um einen Riss zu simulieren: Der Philosoph Leibniz und sein Konzept von „der besten aller möglichen Welten“ wird mit der Hölle der Konzentrationslager konfrontiert. Weiterhin werden Werke u.a. von Viktor Baldin, Wolfgang Hainke, Shirin Neshat, Yves Netzhammer und Klaus Rohmeyer zu sehen sein. Zu dieser Ausstellung gibt es ein Rahmenprogramm mit Führungen.

Die Kirche St. Georg in Huchting zeigt eine Ausstellung mit Werken von Will Torger. Der Bremer Künstler  Will Torger hat in den 1960er Jahren die Kirchenfenster der St. Georgs - Kirche entworfen. Die Freiheit von Formen und die Loslösung seiner Kunst vom Figürlichen und damit auch vom Be-greif-baren sind Entwicklungen die in den Bildern Will Torgers zu beobachten sind und die auch in der Gestaltung der Kirchenfenster der St. Georgs - Kirche anklingen.