Lebensereignis Hochzeit

Traugottesdienst & Hochzeitsfest

Der Ablauf eines Traugottesdienstes

Die rechtlich gültige Eheschließung wird auf dem Standesamt vollzogen. Die kirchliche Trauung ist im evangelischen Verständnis ein Gottesdienst mit der Segnung der Brautleute anlässlich einer Eheschließung. In ihm wird um den Segen für die Eheleute gebeten und für sie gebetet. Dies geschieht in der Kirche in einem festlichen und persönlichen Rahmen. Der Ablauf im Einzelnen unterscheidet sich je nach Gemeindetradition. Sie besprechen dies mit dem Pastor / der Pastorin während des Traugespräches. Das Brautpaar, Angehörige und Freunde können den Gottesdienst mitgestalten. Ein Traugottesdienst dauert ca. 45- 60 Minuten. Sie sollten 15 Minuten vor Beginn da sein. Nach dem Gottesdienst sollten Sie je nach Anzahl der Teilnehmer etwa 30 – 45 Minuten für das Gratulieren und Fotografieren in und vor der Kirche einplanen, bevor es mit den weiteren  Hochzeitsfestlichkeiten weitergeht.

Der Ringtausch

Der Ringtausch ist in der evangelischen Kirche nicht vorgeschrieben. Für viele stellt er aber einen schönen Brauch dar, um die Verbindung und Verbundenheit des Paares auszudrücken.
Ein Ring hat kein Ende und ist daher ein Bild für die Ewigkeit.
Seine runde Form steht für die Vollkommenheit, die für die Beziehung ersehnt wird.
Zwei gleiche Ringe zeigen, dass diese beiden Menschen zusammengehören.

Die Hochzeitskerze

Oft wird zur Hochzeit eine Kerze verschenkt. Sie erinnert an ein Jesuswort aus dem Johannesevangelium: „Ich bin das Licht der Welt!“ (Johannesevangelium, Kapitel 8, Vers 12). Das Licht der Kerze weist auf den Segen Gottes und das Licht des Glaubens für die Liebenden in guten wie in schweren Zeiten hin. Die Kerze wird mit dem Hochzeitsdatum und einem Symbol für die Brautleute versehen, z.B. einem Kreuz für Gottes Segen und den Glauben, oder zwei goldene Ringe für die tiefe und andauernde Verbundenheit des Paares. Die Kerze wird dann an besonderen Tagen wie z.B. dem Hochzeitstag angezündet.

Der Trauspruch

Der Trauspruch ist ein Satz oder ein kurzer Text aus der Bibel, in dem zum Ausdruck kommt, was dem Paar für die Ehe wichtig ist.

Der Trauspruch kann das Ehepaar wie ein Lebensmotto begleiten Die Brautleute suchen ihn selbst oder im Gespräch mit dem Pastor / der Pastorin aus.

Auf www.trauspruch.de finden Sie eine thematische Auswahl von Trausprüchen aus der Bibel – zum Vergleich auch in verschiedenen Bibelübersetzungen und mit dem dazu gehörenden ganzen Bibeltext, um den Zusammenhang zu verstehen.

Musik und Lieder zur Trauung

Besprechen Sie Musikwünsche frühzeitig, mindestens vier Wochen vorher, mit dem Kirchenmusiker / der Kirchenmusikerin, um zu klären, was machbar ist, z.B. wenn außer der Orgel noch andere Instrumente bzw. Solisten zum Einsatz kommen sollen.

Hier finden Sie Beispiele häufig gespielter Musik beim Einzug und Auszug des Hochzeitspaares: Musik mit Orgel +
Musik mit Orgel und weiteren Instrumenten oder Gesang

Und hier finden Sie Kirchenlieder, die gerne gesungen werden. Sie besitzen neben einer schönen und eingängigen Melodie auch neue Texte für Trauungen. Fragen Sie Ihren Pastor / Ihre Pastorin danach.