Evangelische Frauen in Bremen e.V.

Veranstaltungen

Vortrag / Workshop

Wie Judenfeindschaft überwunden werden kann - Ein biblischer Beitrag zu einem aktuellen Thema

Do, 25.02.2021 | 15:00 - 19:00 Uhr

Ort der Veranstaltung: Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg, Gemeindehaus St. Johannes, Pasteurstraße 5, 26133 Oldenburg | Philosophenweg 1, 26121 Oldenburg

Ein Studientag zum Buch Esther

Judenfeindschaft existiert seit der Antike. Das biblische Buch Esther gibt davon Zeugnis. Es beschreibt in Form einer Erzählung, wie Judenfeindschaft funktioniert. Das Buch Esther erzählt vom Widerstand gegen den Antisemitismus und beschreibt seine Überwindung.

Auf diesem Studientag lernen Sie das biblische Buch und seine Auslegungen in Judentum und Christentum kennen. Sie erfahren, wie Jüdinnen und Juden, die im Buch Esther geschilderten Ereignisse beim Purim Fest erinnern und ausgelassen feiern. Zu den Geboten an Purim gehört es, soviel Alkohol zu trinken, bis der Unterschied zwischen Haman, dem Antisemiten und Mordechai, dem Verwandten Esthers, verschwimmt.

Prof. Dr. Ursula Rudnick, Theologin und Judaistin, wird in das biblische Buch und seine Auslegung in der christlichen und jüdischen Tradition einführen. „Die Lektüre des Buches Esther lädt uns ein, über Judenfeindschaft nachzudenken und fordert uns auf, so zu handeln, als hinge alles von uns und nichts von Gott ab.“

Insofern der Studientag nicht vor Ort stattfinden kann, wird er in digitaler Form veranstaltet.

Dr. Ursula Rudnick

Downloads

Veranstaltungsort

Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg

Gemeindehaus St. Johannes, Pasteurstraße 5, 26133 Oldenburg

Veranstaltungsort: Gemeindehaus St. Johannes, Pasteurstraße 5, 26133 Oldenburg Weitere Info: Evangelische Frauenarbeit der Ev. luth. Kirche in Oldenburg, Gottorpstraße 14, 26122 Oldneburg

Philosophenweg 1
26121 Oldenburg

Mitwirkende

Leitung Dr. Andrea Schrimm-Heins Referentin: Prof. Dr. Ursual Rudnick

Veranstalter

Evangelische Frauen in Bremen e.V.

Slevogtstr. 50-52
28209 Bremen

www.evangelische-frauenarbeit-in-bremen.de