19. Juli 2021

Heiliger Stuhl

Einmal seliggesprochen werden?

Einmal seliggesprochen werden?

So schnell geht’s: einfach einen der bunten Liegestühle rund um die Liebfrauenkirche ergattern, sich bequem fallen lassen und lesen, dass ich ok bin, so wie ich bin: fröhlich oder betrübt, tanzend oder erschöpft. Selig sind, die lachen, denn sie lassen das Herz hüpfen, heißt es da auf einem der Stühle. Was gerade in mir steckt oder was ich überhaupt schon immer bin, das hat seinen tiefen Sinn und in dieser Welt auch einen Platz. Nämlich genau in mir. Da soll niemand kommen und an mir rummeckern. Die bunten Stühle sagen mir: Ich darf genau so sein. Und wenn es mir selber nicht gefällt, dann kann ich daran etwas ändern. Das Leben hat 1000 Möglichkeiten.

Schon im letzten Jahr gab es die Liegestühle rund um unsere Stadtkirche. Weil sie von morgens bis abends besetzt und ein echter Hingucker in Bremens Zentrum waren, haben wir die Aktion neu aufgelegt. Allerdings mit anderen Texten, die bewusst an einer biblischen Vorlage orientiert sind. Die Seligpreisungen der Bibel sind Worte von Jesus, die in besonderer Weise ins Herz gehen und Menschen aufrichten und Mut machen. Davon kann es eigentlich nicht genug geben, finden wir. Und so haben sich ganz verschiedene Menschen aus unserer Gemeinde weitere Seligpreisungen überlegt und laden ein, weiter kreativ zu sein. Denn unter dem Hashtag #Stadtmusikantenkirche kann jede und jeder eigene Gedanken mitteilen. Eine Bibel zum weiter schreiben sozusagen – und vor allem ein Ort, der einfach gut tut.

Stephan Kreutz, Julia Frohn