Diskussion & Dialog | Film

Hiroshima mahnt - Atomwaffen abschaffen

Film und Diskussion mit Gästen am Vorabend zum Hiroshima-Tag

Mo, 05.08.2024 | 19:00 - 22:00 Uhr

Ort der Veranstaltung: Vereinigte Ev. Gemeinde Bremen-Neustadt - Gemeindezentrum Zion, Theatersaal - barrierefrei | Kornstr. 31, 28201 Bremen

Veranstaltungs-ID: 24960

Am 6. August 1945 setzten US- amerikanische Bomber erstmals in der Geschichte Atomwaffen ein und zerstörten Hiroshima. Am 9. August erfolgte die Zerstörung Nagasakis. Die Atombombenexplosionen töteten mehr als 100 000 Menschen sofort, fast ausschließlich Zivilisten und von der japanischen Armee verschleppte Zwangsarbeiter. An den Folgeschäden starben bis Ende 1945 weitere 130 000 Menschen. Bis heute leiden Menschen an den Folgen der Atombombenabwürfe.

Das Bremer Friedensforum lädt am Vorabend zum Jahrestag zu Filmen und Diskussion mit fachkundigen Gästen ein.

Diskussionsrunde mit u.a.:

  • Moritz Enders, Filmemacher, Journalist
  • Prof. Manfred Mohr, Ko-Vorsitzender, ICBUW
  • Ute Rippel-Lau, Vorstandsmitglied, IPPNW Deutschland
  • Inga Blum, IPPNW-Projekt zu Atomwaffentests

Film I: „How Far From Ground Zero“
In großer Eindringlichkeit zeigt der Film die Auswirkungen von Atomtestprogrammen weltweit auf die indigene Bevölkerung, Veteranen und Zivilpersonen. Opfer berichten auf erschütternde Weise über ihre Schicksale und die erlittenen Schäden. Besonders herausgestellt werden die menschen- und umweltverachtenden Atomwaffentests im pazifischen Raum, speziell den Marschall-Inseln. Interviews geben den Opfern Gesicht und Stimme.
USA, 2022, Regie: Brian Cowden, Produktion: LABRATS, 30 Min., Englisch

Film II: „Toxic NATO – Srđan Aleksić’s Long Way to Justice“ 
Der Film zeigt Folgen und Opfer des Einsatzes von Uranmunition durch die NATO im Jugoslawien-Krieg 1999. Der Schwerpunkt liegt auf Südserbien, wo der Anwalt Srdan Aleksic lebt und arbeitet, der selbst Familienangehörige verloren hat. Mit hohem, bewundernswertem Engagement kämpft Aleksic mit Mitteln des Rechts für die Entschädigung von Opfern der DU-Munition. Deutschland, 2023, Regie und Produktion: Moritz Enders, 26 Min., Serbisch/Englisch, mit deutschen Untertiteln

Veranstaltungsort

Google Map laden

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie, dass die Anwendung Google Maps beim Aktivieren von Inhalten Cookies auf Ihrem Gerät setzt, z.B. zwecks Reichweitenmessung und profilbasierter Werbung. Näheres s. zur Datenschutzerklärung

Vereinigte Ev. Gemeinde Bremen-Neustadt - Gemeindezentrum Zion

Theatersaal - barrierefrei

Kornstr. 31
28201 Bremen

Mitwirkende

Thomas Lieberum

Pastor/Pastorin

0421 59769521
thomas.lieberum@kirche-bremen.de

Weitere Personen

Bremer Friedensforum; Kino in der Neustadt

Veranstalter

Vereinigte Ev. Gemeinde Bremen-Neustadt

Große Krankenstr. 11
28199 Bremen

https://gemeinde-neustadt.de