Literatur | Vortrag / Workshop

Lesung: Marias Geschichte

Mo, 01.11.2021 | 19:30 - 21:00 Uhr

Ort der Veranstaltung: Ev. Gemeinde von Unser Lieben Frauen - Gemeindezentrum, Großer Saal | H.-H.-Meier-Allee 40a, 28213 Bremen

Veranstaltungs-ID: 5826

Es geht um Missbrauch, um die „Lücke im Selbst“ – ein schweres Thema, aber wegschauen hilft nicht. Im Gegenteil: Heide Marie Voigt ist überzeugt, dass nur reden hilft und hat eine besondere Form gefunden, das Thema zur Sprache zu bringen.

Begleitet wird die Lesung von Almut Drüner mit Improvisationen auf der kelti­schen Harfe.

„Überführte Täter werden heute verurteilt“ schreibt die Bremer Autorin, aber was geschieht eigentlich mit den von Missbrauch betroffenen Opfern? Viele können sich nicht erinnern, spalten das Verbrechen von ihrer Persönlichkeit ab. In ihrem Buch berichtet Heide Marie Voigt über die durch Abspaltung entstehende „Lücke im Selbst“.

Wie lebt ein Mensch mit der Abspaltung? Wie überwindet er oder sie die Scham? Wie integriert er/sie die Störung ins eigene Selbstbild, wie wird er/sie ein ganzer Mensch? Mit ihrem Buch will die Autorin Mut machen. Mit den in „Marias Geschichte“ zusammengestellten Texten folgt sie der eigenen Entwicklung – von Verunsicherung und Selbstzweifeln bis zu gelassener Zuversicht in die eigene Kraft. Heilend ist, sagt Heide Marie Voigt, dass das Trauma sagbar ist. Wie Hiob muss sie es selbst tun, „ja“ sagen zu dem, was geschehen ist, es annehmen als Aufgabe.

H.M.Voigt Selbstportrait

Downloads

Veranstaltungsort

Ev. Gemeinde von Unser Lieben Frauen - Gemeindezentrum

Großer Saal

H.-H.-Meier-Allee 40a
28213 Bremen

www.kirche-bremen.de/unser-lieben-frauen

Mitwirkende

Heide Marie Vogt begleitet von Almut Drüner

Veranstalter

Ev. Gemeinde von Unser Lieben Frauen

Schwachhauser Heerstr. 40
28209 Bremen

www.kirche-bremen.de/unser-lieben-frauen