Bildung & Kultur

Wie die Bremer:innen früher wohnten - Museumsbesuch

Do, 12.05.2022 | 15:00 - 16:30 Uhr

Ausstellung

Ort der Veranstaltung: Schwachhauser Heerstr. 240, 28213 Bremen

Veranstaltungs-ID: 7745 | Veranstaltungs-Nr.: 221483

 

Das "Bremer Haus" ist das wohl bekannteste Beispiel zum Thema Wohnen in unserer Stadtgeschichte. Früher wie heute hat das Wohnen in der Stadt Vorteile und Nachteile. Enge, Lärm, Wohnungsnot und soziale Probleme prägten das städtische Leben bis weit ins 19. Jahrhundert. Wir sprechen darüber, warum in Bremen der Bau von "Mietskasernen" untersagt war, was stattdessen in ganzen Straßenzügen errichtet wurde und wer dort lebte. Denn viele Bremer:innen lebten gar nicht in der Stadt. Wie wohnten die Menschen im Bremer Landgebiet früher und welche Erfahrungen lassen sich daraus noch heute ziehen? Nach einer Kurzführung durch die Dauerausstellung wollen wir gemeinsam bei Kaffee / Kuchen über das Thema diskutieren.

In Kooperation mit dem Focke-Museum

 

Die Veranstaltung findet im Rahmen der WohnWerkstatt 50plus statt. Diese ist eine Kooperation der Fachstelle Alter mit der Bremer Heimstiftung und der VHS Bremen.

Veranstaltungsort

Schwachhauser Heerstr. 240
28213 Bremen

Mitwirkende

Anke Osterloh

Veranstalter

Fachstelle Alter im forum Kirche

Hollerallee 75, Forum Kirche
28209 Bremen