Montag, 13. September 2021

ARD-Fernsehgottesdienst zum Reformationstag aus Bremen

Die ARD überträgt am Reformationstag (31. Oktober) einen evangelischen Fernsehgottesdienst aus Bremen. Das Motto lautet „Sei wie Du bist! - Ich bin so frei!“. Dabei gehe es um die Frage, ob die Freiheit des Glaubens, die Martin Luther vor gut 500 Jahren proklamiert habe, in unserer Zeit noch wirke.

Wie leben Christinnen und Christen ihren Glauben im Alltag? Können sie Schicksalsschläge besser bewältigen, weil sie glauben? Hilft der christliche Glaube und macht freier? Um diese Fragen soll es während des Gottesdienstes gehen, in dem Frauen und Männer aus Bremer Gemeinden zu Wort kommen. Der Gottesdienst wird von 10 bis 11 Uhr aus der reformierten Kirche in Bremen-Aumund übertragen.

Am Reformationstag erinnern Protestanten in aller Welt an die Anfänge der evangelischen Kirche vor rund 500 Jahren. Die vom damaligen Augustinermönch Martin Luther (1483-1546) um den 31. Oktober 1517 von Wittenberg aus verbreiteten 95 Thesen gegen kirchliche Missstände wurden zum Ausgang einer christlichen Erneuerungsbewegung. Die von Luther geforderten Reformen führten nicht nur zur Gründung der evangelischen Kirchen, auch die römisch-katholische Kirche hat sich seitdem grundlegend reformiert.

Der Reformationstag ist in den östlichen Bundesländern - außer Berlin - gesetzlicher Feiertag. 2018 haben Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein den Reformationstag zu einem neuen, zusätzlichen gesetzlichen Feiertag erklärt. Damit ist in neun Bundesländern an diesem Tag arbeitsfrei. Zum 500. Jahrestag der Reformation am 31. Oktober 2017 war der Tag einmalig bundesweit arbeitsfrei.

Quelle: epd