Kirchen- und Stadtführungen


Die historischen Kirchen in der Bremer Innenstadt sind Orte der Kunst und Kultur. Sie laden zum Verweilen und zur Besichtigung ein. Hier kann man zur Ruhe und Besinnung kommen, oder eine Kerze anzünden. Als Bauwerke selbst bieten sie eine einzigartige Atmosphäre. Mit ihren kunstvollen Fenstern, Figuren, Schnitzereien, Gemälde, Ältären und historischen Orgeln vermitteln sie ohne Worte etwas von der Botschaft Gottes. Und nicht zuletzt sind es lebendige Kirchen in denen die Gemeinde Gottesdienst feiert, betet und singt, zu Konzerten, Theater und Ausstellungen einlädt.

St. Petri Dom

Der St. Petri Dom ist die Kirche der größten evangelischen Gemeinde Bremens. Die Geschichte der Kirche geht zurück bis auf den ersten Bischof Willehad 789. Der Kirchbau vereinigt verschiedene architektonische Stilelemente. Sehenswert sind u.a. ein Taufbecken von 1220, das Chorgestühl von 1360, die Kanzel von 1638. Im angegliederten Dommuseum befinden sich auch die 1973 gefundenen Grabbeigaben und Gewänder der Bischöfe. Das kirchenmusikalische Angebot ist u.a.geprägt durch Konzerte auf einer Sauerorgel mit 100 Registern und dem vielfältigen Programm des Domchores.
Montags bis Sonnabends findet um 12 Uhr das Mittagsgebet statt, jeden Sonntag wird um 10 Uhr Gottesdienst gehalten.
St. Petri Domgemeinde

Unser Lieben Frauen

Die alte Ratskirche Bremens wurde im 13.Jhdt. als gotische Hallenkirche erbaut. Die St.Veit-Krypta gilt als der älteste Kirchraum der Stadt. Nach der kriegsbedingten Zerstörung und dem Wiederaufbau wurde die Kirche mit großen Fenstern des französischen Künstlers Alfred Manessier ausgestattet. Auch die holzgeschnitzte Kanzel aus dem Jahr 1709 ist besonders sehenswert. Die vielfältige Kirchenmusik der Gemeinde wird vor allem auch durch den berühmten Knabenchor geprägt.
Gottesdienste am Sonntag um 10:30 Uhr.
Gemeinde von Unser Lieben Frauen

St. Martini

Im Jahre 1229 wird diese direkt an der Weser gelegene Kirche erstmals urkundlich erwähnt. Sie gilt als eine der schönsten Kirchen der Stadt. Namenhafte Vertreter aller theologischer Richtungen haben an St. Martini gewirkt, darunter auch der bekannte Prediger und Liederdichter Joachim Neander. In der Kirche sind u.a. ein Orgelprospekt der Spätrenaissance, eine Kanzel mit wertvollem Schnitzwerk, ein Kronleuchter von 1650 und der Zobelepitaph von 1598 zu sehen. Ein Glockenspiel spielt auch die Melodie des Neander Liedes: Lobe den Herrn, den mächtigen König der Ehren.
Gottesdienst ist jeden Sonntag um 10 Uhr.
Gemeinde St. Martini

Kulturkirche St. Stephani

Die Stephani-Kirche liegt am westlichen Ende der bremischen Altstadt und wurde um 1050 von Erzbischof Adalbert I gegründet. Die bildet den baulichen Mittelpunkt des Stephaniviertels. Stadtviertel wie Kirche wurden durch Bombenangriffe im Zweiten Weltkrieg stark beschödigt und wiederaufgebaut. 
In Jahre 2007 wurde das Hauptschiff der Kirche zur Kulturkirche St. Stephani - einem Projekt der Bremischen Evangelischen Kirche. Sie ist ein Ort des kulturellen Experiments, des spirituellen Spiels und der Sinnsuche. Der helle, klare Raum lädt zum Dialog ein. Die Kulturkirche ist offen für unterschiedlichste kulturelle Sparten wie Musik, Bildende Kunst, Theater, Tanz, Film, Literatur und Ausstellungen. Im Jahre 2009 haben sich die beiden ehemals selbständigen Gemeinden, St. Michaelis und St. Stephani, zur St. Michaelis - St. Stephani Gemeinde zusammengeschlossen.
Kulturkirche St. Stephani

St. Johann

Die sehenswerte Propsteikirche,  Hauptkirche der hanseatischen Katholiken, bietet  Besuchern u.a. eine spätgotische Madonna, ein gotisches Triumphkreuz und eine geschnitzte Pieta. Die Kirche wurde im 13. Jhdt. als Franziskanerkirche gebaut und diente nach der Reformation auch als protestantische Kirche.
Gottesdienste werden Sonntags um 10 Uhr, 11:30 und 18 Uhr gehalten, montags bis sonnabends um 9:15 und 18 Uhr.
Katholische Probsteigemeinde St. Johann

Bremen Kreuz & quer

Christliche Streifzüge & Stadtführungen

„Bremen - Kreuz und Quer“ heißen die Rundgänge und Führungen mit christlich religiöser Thematik. Hier können Sie auf religiöse Spurensuche gehen. Sie führen durch die evangelisch und katholisch geprägte Innenstadt zu Kirchengebäuden und zu anderen christlichen Zeichen.

Geschichten und Grundgedanken des christlichen Glaubens werden dabei sichtbar und regen zum Nachdenken an. Sie erfahren Bemerkenswertes und Kurioses über das christliche Leben in Bremen, über Gebäude, Persönlichkeiten und Geschichte(n) – in Vergangenheit und Gegenwart.

Bremen Kreuz & Quer - die einzelnen christlichen Streifzüge & Stadtführungen

Buchung, Auskunft & Start im Kapitel 8 - Evangelisches Informationszentrum,
Domsheide 8, 28195 Bremen, Telefon: 0421 3378220, kapitel@kirche-bremen.de, Öffnungszeiten: Mo-Fr 11–17 Uhr, Sa 11–14 Uhr.