Worte, Gesten, Taten

Was ist sexualisierte Gewalt?

Es gibt viele Formen sexualisierter Gewalt

Sexualisierte Gewalt gegen Personen (m/w/d) wird nicht nur in Form von Vergewaltigungen ausgeübt. Sie äußert sich auch durch sexuelle Belästigung, zum Beispiel in Form von:

  • sexuellen Anspielungen, obszönen Worten oder Gesten
  • aufdringlichen und unangenehmen Blicke
  • Briefen oder elektronischen Nachrichten mit sexuellem Inhalt
  • unerwünschtem Zeigen oder Zusenden pornografischer Bilder oder Videos
  • unerwünschten sexualisierten Berührungen

Unter sexualisierter Gewalt wird jegliche Form von Gewalt verstanden, die sich in sexuellen Übergriffen ausdrückt. Der Begriff "sexualisierte" Gewalt macht deutlich, dass die sexuellen Handlungen als Mittel zum Zweck, also zur Ausübung von Macht und Gewalt, vorgenommen werden.

Jede und jeden kann es treffen

Personen jeden Alters und Geschlechts können betroffen sein. Die Gewalt kann in einer Gruppe außerhalb des Elternhauses ausgeübt werden, aber auch zu Hause oder durch Verwandte und Freunde der Familie. Oft finden Übergriffe in Abhängigkeitsverhältnissen statt, z.B. am Arbeitsplatz im Sportverein, in der Schule oder der Jugendgruppe.

  • Kinder und Jugendliche können Opfer von Trainern, Erzieherinnen, oderLehrern werden.
  • Mädchen und Frauen mit Beeinträchtigung oder Behinderung gehören zu den besonders gefährdeten Personengruppen.
  • Vorgesetzte können Mitarbeitende einschüchtern und sexuell bedrängen.
  • Kolleginnen und Kollegen beschämen und quälen  durch sexistische und übergriffige Rede oder mobben mit Fotos und Anspielungen.
  • Im beruflichen oder privaten Umfeld wird herabsetzend über das Aussehen, das Gewicht oder die Attraktivität einer Person gelästert.