Chor | Konzert

Prayer for Deliverance - Gebet um Befreiung | Vokalensemble Tenebrae

Mi, 21.08.2024 | 19:30 - 21:30 Uhr

Ort der Veranstaltung: Kulturkirche St. Stephani Bremen | Stephanikirchhof 8, 28195 Bremen

Veranstaltungs-ID: 23589

Musikfest Bremen: Tenebrae Vokalensemble - Dirigent: Nigel Short

Prayer for Deliverance - Gebet um Befreiung

In diesem abwechslungsreichen Programm werden berühmte Chorwerke früherer Epochen mit Werken einiger der aufregendsten zeitgenössischen Komponist*innen kombiniert. Das Gemeinsame sind die Themen der Ruhe. Einen besonderen Akzent stellt die neue Komposition von Joel Thompson dar, die dem gesamten Konzert den Titel gibt. Das virtuose Werk ist in 15 Teilen geschrieben. A Prayer for deliverance bringt die für das Ensemble Tenebrae so typische Leidenschaft und Präzision perfekt zur Geltung.

In der zweiten Hälfte steht Herbert Howells „Reqiem“. im Zentrum, eines der bewegendsten Werke innerhalb des englischen Chorrepertoires. Es nimmt Bezug auf den frühen Tod von Howell´s Sohn Michael und blieb unbekannt, bis es 1983 veröffentlicht wurde – drei Jahre vor Herbert Howells eigenem Tod.

Im Rahmen der Musikfest-Eröffnung 2018 hat Tenebrae bereits seinen hervorragenden Ruf als einer der besten professionellen Chöre Englands bestätigt: Quellklarer Gesang sowie perfekte Intonation, Balance und Homogenität lassen das Publikum die Kraft, aber auch die Intimität der menschlichen Stimme maximal erfahren. Nun kommt das Ensemble zurück nach Bremen mit einer wunderschön gestalteten Sammlung von musikalischen Abschiedsstücken, die ikonische Chorwerke aus dem 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart verbinden. Mit dem titelgebenden Werk »A Prayer for Deliverance« reagiert der amerikanische Komponist Joel Thompson auf die Unruhen während der Corona-Pandemie und den Tod von Ahmaud Arbery, Breonna Taylor und George Floyd in den USA. In der zweiten Hälfte erklingt mit Herbert Howells’ A-cappella-Requiem sicherlich eines der bewegendsten Werke des englischen Chorrepertoires. Das verspricht einen herzergreifenden Abend mit Gesängen, die von Schlaf, Abschied oder Tod handeln und Tenebrae dabei die Gelegenheit bieten, ihre ausgelotete, lupenreine Gesangskultur mit ihrem Gespür für die Sinnlichkeit von Musik zu verbinden.

Programm:

Gustav Holst (1874-1934) - The Evening Watch

Cecilia McDowall (*1951) - Standing as I do before God

Francis Pott (*1957) - The Souls of the Righteous

Caroline Shaw (*1982) - and the swallow

Richard Rodney Bennett (1936-2012) - A Good-Night

Ralph Vaughan Williams (1872-1958) - Rest

Joel Thompson (*1988) - A Prayer for Deliverance

 

Interval

 

John Tavener (1944-2013) - Song for Athene

Ralph Vaughan Williams - Valiant for Truth

Robert Pearsall (1795-1856) - Lay a Garland

Arthur Sullivan (1842-1900) - The Long Day Closes

Herbert Howells (1892-1983) - Requiem

William Harris - Bring us, O Lord

Veranstaltungsort

Google Map laden

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie, dass die Anwendung Google Maps beim Aktivieren von Inhalten Cookies auf Ihrem Gerät setzt, z.B. zwecks Reichweitenmessung und profilbasierter Werbung. Näheres s. zur Datenschutzerklärung

Kulturkirche St. Stephani Bremen

Tim Günther - Musikdirektion

Stephanikirchhof 8
28195 Bremen

kulturkirche-bremen.de

Veranstalter

Kulturkirche St. Stephani Bremen

Stephanikirchhof 8
28195 Bremen

kulturkirche-bremen.de