Lebensereignis Trauerfeier

Vorbereitung der Trauerfeier

Anmeldung der Trauerfeier

Die Trauerfeier wird normalerweise von dem Pastor / der Pastorin der Gemeinde durchgeführt, in der der / die Verstorbene Mitglied war. Angehörige bzw. Freunde können Kontakt über das Gemeindebüro aufnehmen oder direkt zum Pastor / zur Pastorin. Sie können das auch dem Bestattungsinstitut überlassen. Wenn sie nicht wissen, welche Gemeinde zuständig ist, findet das das Institut heraus. Auskunft über die Gemeindemitgliedschaft in der Bremischen Evangelischen Kirche erhalten sie auch im Haus der Kirche: Tel.: 0421 55970, E-Mail: kirchenmitgliedschaft[at]kirche-bremen.de.
Es ist auch möglich, die Trauerfeier durch einen anderen Pastor / eine andere Pastorin durchführen zu lassen, z.B. wenn sich die Angehörigen ihm / ihr / der Gemeinde verbunden fühlen. Wenden sie sich dann an diesen Pastor / diese Pastorin bzw. das entsprechende Gemeindebüro.

 

Trauerbesuch und Trauergespräch

Der Pastor / die Pastorin besucht die Angehörigen, um die Trauerfeier vorzubereiten und den Ablauf zu besprechen. Er hilft dabei einen würdigen Abschied zu nehmen und der Klage und Trauer angemessen Ausdruck zu verleihen: mit Musik oder Gesang, Gebet und Meditation, Bibelwort und Ansprache. Das Trauergespräch unterliegt der Schweigepflicht. Das ermöglicht es offen über den Verstorbenen und die eigene Situation zu sprechen und zu klären, was bei der Trauerfeier über das Leben des Verstorbenen angemessen zu sagen ist. Vielfach spielt auf der Trauerfeier eine Orgel. Aber auch andere Musikinstrumente sind nach Absprache möglich. Angehörige können mitwirken, individuelle Wünsche berücksichtigt werden. Oft werden Bibellesungen, Gedichte, Musik ausgewählt, die einen Bezug zum Leben des Verstorbenen / der Verstorbenen hatten.

Die Trauerfeier vorbereiten
Manchmal helfen Fotos oder Gegenstände aus dem häuslichen Umfeld des Verstorbenen / der Verstorbenen gleichermaßen Angehörigen wie dem Pastor / der Pastorin bei der Vorbereitung auf die Trauerfeier: Erinnerungen werden ausgelöst, was charakteristisch für den Verstorbenen / die Verstorbene war, welche Personen und Dinge zu seinem / ihrem Leben gehörten und was hilft Abschied zu nehmen. Darum ist es sinnvoll, wenn Das Trauergespräch in der Wohnung des / der Verstorbenen stattfindet und nahestehende Personen am Trauergespräch teilnehmen.

Der Ort der Trauerfeier hängt von der Art der Bestattung und von der Anzahl der Teilnehmer/innen ab. Die Trauerfeier findet bei Erdbestattungen meist in der Friedhofskapelle statt, bei Urnenbeisetzungen im Bestattungsinstitut oder auf dem Friedhof. Die Trauerfeier kann auch in der Kirche der Kirchengemeinde stattfinden.

Begleitung in der Trauer
Das Trauergespräch dient zunächst der Vorbereitung der Trauerfeier. Der Pastor / Die Pastorin kann aber auch seelsorgerlich in der Trauer begleiten. Der Tod eines Menschen begegnet jedem auf eine andere Weise. Manche konnten den Sterbenden bis zuletzt begleiten. Manche haben ihn über eine lange Zeit der Krankheit und des Sterbens begleitet, konnten aber in den letzten Minuten nicht bei ihm sein. Für manche kam der Tod völlig überraschend und riss sie aus ihrem Alltag. Der Seelsorger / die Seelsorgerin hilft im Gespräch dabei, über die damit verbunden Gefühle zu sprechen, Orientierung und Sinn zu finden: Über Trauer und Leere, Klage, Wut und Schuldgefühle, Erleichterung, Dankbarkeit und Hoffnung.

Trauerfeier und Beerdigung