Jesu letztes Abendmahl

Gründonnerstag

Am Gründonnerstag gedenken wir des letzten gemeinsamen Abendessens Jesu mit seinen Jüngern am Tag vor seiner Kreuzigung. Er teilte Brot und Wein mit ihnen und gab Ihnen mit auf den Weg, sie sollten dabei stets seiner gedenken. So entstand die Tradition des Abendmahls, das wir heute noch in den Kirchen feiern. Nach dem Abendessen ging Jesus in den Garten Gethsemane, wo er nachts - von Judas verraten - gefangen genommen wurde. Woher der Name "Gründonnerstag" stammt, ist nicht zweifelsfei geklärt. Am Gründonnerstag gibt es in den Kirchen Andachten, meinst mit einam gemeinsamen Tischmahl.

Achtung: Was unter Pandemiebedingungen möglich ist, entnehmen Sie bitte den einzelnen Ankündigungen.