Kirche & Gemeindehaus

Kirche

Ursprünglich gehörte das Grohner Gebiet zur Gemeinde Lesum, deren Kirche sich eine Stunde Fußmarsch weit entfernt befindet. Bereits ab 1860 wurden erste Überlegungen angestellt, eine neue Kirche für Aumund und Grohn zu bauen.

Der Reeder und Kaufmann Johannes Tideman setzte sich dafür ein, für die Grohner Einwohner eine eigene Gemeinde zu gründen. Seine erste Spende von 500 Goldtalern bildete den Grundstock für die Finanzierung. Weitere Spenden kamen von Bürgern, Kaufleuten, kirchlichen Einrichtungen usw.

Am 30. September 1906 wurde der Grundstein auf dem höchstgelegenen Punkt in Grohn gelegt, dem früheren Standort der Mühle von Brinkama.

Am 2. Februar 1908 wurde die Grohner Kirche nach nur eineinhalbjähriger Bauzeit, inklusive aller Steinmetzarbeiten und Malereien, eingeweiht. Zeitweise waren bis 60 Personen gleichzeitig tätig.

Die Kirche ist aus Ibbenbürener und Oberkirchener Sandstein erbaut. Sie ist im neo-romanischen Stil erbaut. Baumeister ist Professor Karl Mohrmann aus Hannover. Ihr Grundriss bildet ein Kreuz. Über dem Hauptgewölbe befindet sich der bis in die Spitze gemauerte Turm, Höhe 50 m.

Seit 1978 stehen Kirche, Pfarrhaus und Konfirmandensaal unter Denkmalschutz.

 

Gemeindehaus

Seit den 60er Jahren besaß die Gemeinde ein Gemeindehaus in der Grohner Bergstraße. Als eine umfängliche Renovierung und ein barrierefreier Umbau erforderlich wurde, überlegte die Gemeinde gemeinsam mit der Bremischen Evangelischen Kirche, das alte Gemeindehaus aufzugeben und das Pfarrhaus an der Kirche, das mittlerweile leer stand, zum Gemeindehaus umzubauen.

2017 wurde alte Pfarrhaus zum neuen Gemeindehaus umgebaut und durch den Anbau eines Gemeindesaals ergänzt. Ein lichtdurchfluteter Gemeindesaal, eine schöne große Küche und der barrierefreie Zugang zu beiden, bilden seitdem einen wunderbaren Veranstaltungsort.

Führungen

Unsere denkmalgeschützte  Kirche beindruckt schon auf den ersten Blick den Betrachter durch die imposante, massive Bauweise. Der Innenraum wird durch die Ost- und Westfenster in besonderes Licht getaucht und unweigerlich schaut man direkt auf den reich gestalteten Altar. Diese Kirche wird Sie mit vielen spirituellen und handwerklichen Besonderheiten begeistern.

Wir bieten Besichtigungen und Führungen nach Absprache an.

Bitte vereinbaren sie einen Termin über unser Gemeindebüro / Telefon 0421 6206560 oder direkt mit unseren zertifizierten Kirchenführerinnen, Kontakt Susanne Korte / Telefon 0421 621996.

Die Kirchenführungen sind kostenlos. Über eine freiwillige Gabe für die Gemeindearbeit freuen wir uns sehr.

Vermietung unseres Gemeindehauses