Lebensereignis Taufe

Vorbereitung der Taufe

Anmeldung der Taufe

Sie melden die Taufe im Büro ihrer Kirchengemeinde an. Die Taufe wird in der Regel im Gemeindegottesdienst am Sonntag gefeiert. Manche Gemeinden bieten auch regelmäßig Taufsonntage oder Taufen in besonderen Familiengottesdiensten und Tauffesten für jung und alt an, in denen mehrere Kinder getauft werden und die Gemeinde gemeinsam feiert. Darum erfragen Sie mögliche Taufformen und Tauftermine. Sie verabreden auch einen Termin für ein Taufgespräch mit dem Pastor / der Pastorin. Im Taufgespräch wird der Ablauf des Festes besprochen. Damit alles in Ruhe geplant werden kann treffen Sie die Terminabsprachen am besten 12 bis 10 Wochen vorher.

Das Taufgespräch

Sie treffen sich mit dem Pastor / der Pastorin bei sich zu Hause oder im Gemeindehaus, um den Taufgottesdienst mit vorzubereiten. Es empfiehlt sich auch die Taufpaten / -patinnen dazu einzuladen. Für viele Familien bietet das Taufgespräch eine gute Gelegenheit, Gemeinde und Pastor / Pastorin besser kennen zu lernen, sich mit dem Ablauf des Taufgottesdienstes vertraut zu machen und eigene Wünsche zu besprechen. So kann die Taufe z.B. durch Tauflieder, eigene Gebete oder Musikbeiträge von den Familien und Paten mitgestaltet werden. Oder der Pastor / die Pastorin nimmt Gedanken und Wünsche für den Täufling und seine Familie mit in die Ansprache und Gebete auf.

Der Taufspruch

Bei der Taufe erhält der Täufling einen Taufspruch. Das ist ein Vers aus der Bibel, eine Zusage, ein Segenswunsch oder ein Gedanke, der zum Täufling passt, durch das Leben begleitet und an die Taufe erinnert. Der Pastor / die Pastorin hilft Ihnen auch bei der Auswahl des Taufspruches. Dabei ergeben sich auch Gespräche über die mit der Taufe verbundenen Glaubensvorstellungen, Wünsche und Hoffnungen. Überhaupt bietet das Taufgespräch mit dem Pastor / der Pastorin eine gute Gelegenheit über die unmittelbare Planung des Festes hinaus über Fragen des Glaubens und der Erziehung, über die Begleitung des Täuflings durch Paten zu sprechen. Hierbei erfahren die Familien auch vieles über die Angebote und Möglichkeiten für Täufling wie auch Familien in der Kirchengemeinde und im Kindergarten.

Die Taufbekleidung

Es gibt in der evangelischen Kirche keine besonderen Kleidervorschriften für die Taufe. In manchen Familien gibt es die Tradition einem Säugling zur Taufe ein weißes Taufkleid anzuziehen. Die Taufkleider werden auch von Generation zu Generation weitergegeben. Das Tragen des weißen Taufkleides ist Zeichen der Reinheit und des Glaubens an Christus. Allgemein gilt aber, dass bei der Taufe in einem evangelischen Gottesdienst gleich ist, welche Kleidung der Täufling trägt. Sie kann festlich, bequem sein und auch alltagstauglich sein.